Bitte, zerschieß Dein Trading-Konto nicht!

Bitte, zerschieß Dein Trading-Konto nicht!

So vermeidest Du den Schmerz des Totalverlusts

Anfänger im Trading zerstören nicht selten das komplette Konto und erleiden Totalverlust. Völlig unabhängig davon, ob es sich dabei um das komplette Ersparte oder nur einen Teil davon handelt, so etwas schmerzt. Wie Du den Totalverlust als Einsteiger vermeiden kannst und dabei gleichzeitig die Aussichten auf Trading-Gewinne erhöhst, darum soll es nachfolgend gehen.

Prinzipiell gilt: Je länger Du im Spiel bleiben kannst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du als Trader dauerhaft Erfolg haben wirst. Das ist ja auch vollkommen logisch. Auch wenn dieser simple Satz zunächst etwas „platt“ klingt lässt sich daraus bereits ableiten, wie eine Wertsicherungsstrategie aussehen kann bzw. wie sie nicht aussehen darf.

Übrigens: In Fachbüchern sowie dem allgemeinen Sprachgebrauch unter Tradern und Börseninvestoren ist sehr häufig vom richtigen Money- und Riskmanagement die Rede. Wertsicherungsstrategien für Dein Depot sind genau das. Du willst Das Risiko ordentlich managen, um, wie eben bereits gesagt, „im Spiel zu bleiben“ und über kurz oder lang die Gewinne sprudeln zu lassen.

Wie genau kannst Du Dich jetzt aber im „Spiel“ halten, wie solltest Du vorgehen?

Zunächst hilft es, mental oder als direkte Order im Markt, eine Stop-Loss-Marke zu definieren bevor ein Trade überhaupt eingegangen wird. Das bedeutet Du weißt schon vor dem Einstieg in eine Aktie, einen Index, einen ETF oder was auch immer, ganz exakt wo Dein Risiko liegt. Am besten hast Du auch direkt eine klare Vorstellung darüber, wie hoch Dein Gewinnpotenzial (die Chance) ist. Das ist aber ein anderes Thema, welches ich hier nicht näher beleuchten werde.

Für die Höhe des Stops gibt es nun zwei grundlegende Möglichkeiten, um das Risiko je Trade so zu kontrollieren, dass Du damit keinen herben Verlust erleidest.

1. Ein fester Euro-Betrag Deines Kapitals, welchen Du je Trade riskieren willst

Beispielsweise könntest Du bei einem 5.000-Euro-Depot immer 200 Euro riskieren. Das sind 4% des Kapitals. Kommt es dann zu 5 Minus-Trades in Folge hättest Du 25% Deines Kontos verloren, bei 10 Verlustpositionen sind es schon 50%.

Um solch einen Verlust aufzuholen – Dein Konto steht dann bei 2.500 Euro – braucht es also 100% Rendite. Das ist ein hartes Stück Arbeit.

Du merkst schon, ich würde diese Variante nicht unbedingt empfehlen. Immerhin bleibst Du mit dieser Variante schon länger im Spiel, als wenn Du zocken und überhaupt keinen Stop platziert hast.

[banner-mitte]

2. Ein prozentualer Anteil Deines für das Trading bereitliegenden Kapitals

Die Alternative: Du setzt prozentual Fest, wie viel des aktuell vorhandenen Kapitals Du bereit bist pro Trade zu riskieren. Bei 2% sieht die Rechnung aus Variante 1 dann wie folgt aus:

Risikosteuerung im Trading

Bei 2% Risiko und zehn Minus-Trades hintereinander verliert Dein Depot 16,6% an Wert – nicht schön, aber aufholbar. Ich würde sogar empfehlen, das prozentuale Risiko, je nach Kontogröße, noch weiter zu drosseln, auf 1% oder gar 0,5%. Dann sieht die Rechnung noch wesentlich entspannter aus.

Schütze Dein Kapital und zerstöre Dein Trading-Konto nicht

Dazu kommt noch, dass Du die Positionsgröße, durch eine ansteigende Kontogröße, ebenfalls erhöhen kannst. Denn mit größerem Konto steht Dir automatisch ein höherer Betrag als Stop-Loss zur Verfügung.

Wenn Du die Rechnung aus der Tabelle fortführst, dann wirst Du sehen, dass es bis hin zum Totalverlust des Kontos ein weiter weiter Weg ist. Bedeutet im Umkehrschluss, Du kannst Dich lange im Spiel halten und dadurch Deine Aussichten erfolgreich zu werden automatisch mit steigern.

Klar ist, dass jeder Verlust erstmal wieder aufgeholt werden muss. Wenn aber nichts mehr da ist, mit dem Du den Verlust aufholen kannst, ist die Geschichte eben zu Ende. Mit dem Totalverlust bist Du quasi den Trader-Tod gestorben und wenn Du nicht zufällig weiteres Kapital liegen hast, wirft Dich das aus dem Spiel. So einfach ist das und deshalb appelliere ich an Dich: Schütze Dein Kapital und zerstöre nicht Dein Trading-Konto.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Trading.


Dein Mario Lüddemann

[banner-ende]

Entdecke weitere Beiträge

29% besser als der DAX mit meinen Investments

Mit soliden Strategien durch die Krise Für viele Anleger wird das Börsenjahr 2022 vermutlich als ein Jahr voller Schwierigkeiten in den Köpfen hängen bleiben. Heftige

Fiona & Mario: Kleine Schritte große Wirkung

Anne Scheidhauer ist die Autorin der Serie der Blogbeiträge von Fiona und Mario. Sie erzählt eine Geschichte, wie eine junge Frau die Leidenschaft für das

Mario lüddemann Trading Investment Börse einfach lernen

Ist es schwer erfolgreich zu werden?

Mach es anders als andere! Ist es schwer erfolgreich zu werden? Nun, ich persönlich glaube nicht! Wichtig ist es, dass wir den Willen dazu haben

Coaching, Mentoring für Börsenhandel und synthetische Anlagestrategien

Coaching, Mentoring für Börsenhandel und synthetische Anlagestrategien

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötigen, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.

2020 © Copyright Lüddemann Investments GmbH | Designed im BRAND / ATELIER

Sichere Dir jetzt Deinen Webinar Platz!

Der Schutz deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von dir benötigen, um dir die nötigen Infos für das Online-Seminar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst du wie genau deine Daten verarbeitet werden.

Der Newsletter für erfolgreiches Trading und Kapitalanlage an der Börse

Mit Eintrag in unsere Newsletter-Liste versorgen wir Sie mit Video-Analysen zu DAX, S&P, Nasdaq & Co, wertvollem Know-how und halten Sie über alle wichtigen Neuerungen auf unserer Internetseite auf dem Laufenden.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.

Tragen Sie sich jetzt ein, um zum Webinar zu gelangen

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.