Entlastungs-Rallye im DAX | War das vorhersehbar?

Entlastungs-Rallye im DAX | War das vorhersehbar?

Diese Signale ließen auf eine Erholung des DAX-Abverkaufs schließen

Starke Vorstellung, die der DAX und die amerikanischen Indizes gestern aufs Parkett gelegt haben. Vom gestrigen Tagestief bei 11.792 Zählern ging es bis heute um rund 3% steil bergauf. Nachdem es in den vergangenen Wochen nicht allzu viel auf der Long-Seite zu feiern gab ist das ein Ausrufezeichen gewesen. Die Frage, die sich jetzt viele Trader stellen: War das absehbar? Nun, es gab tatsächlich eine ganze Reihe an Hinweisen, die zumindest auf eine Erholung des Abverkaufs schließen ließen. Welche das waren will ich Dir nicht verheimlichen.

DAX Erholungs-Rallye

Die Umkehrkerze ist auf dem Chart deutlich zu erkennen. Das war eine Hausnummer, die erste wirkliche Stärke seit einer Ewigkeit im DAX. Gemäß Markttechnik reicht das auf dem Tageschart natürlich noch lange nicht aus, um von einer wahren Trendumkehr zu sprechen – geschweige denn von neuen Chancen im Swing-Trading. Das Bild bleibt nach wie vor trüb und es braucht noch einiges Holz auf der Oberseite, bevor sich dieses wieder aufhellt. Aber:

[banner-mitte]

Daytrader fühlen sich pudelwohl

Wenn Du einen Blick auf den Stundenchart wirfst, erkennst Du neben dem beeindruckenden Aufwärtsimpuls noch etwas. Und zwar die elementaren Puzzleteilchen eines markttechnischen Aufwärtstrends: Steigende Tiefpunkte verbunden mit steigenden Hochpunkten.

DAX Erholungs-Rallye

Intraday orientierte Trader dürften, sofern sie mit der Markttechnik handeln, seit Dienstag früh verstärkt Einstiege auf der Long-Seite gesucht haben. Denn es galt die Devise: „Solange das Zwischentief vom 27. März bei ca. 11.760 Zählern nicht unterboten wird, liegt auf dem Stundenchart ein Aufwärtstrend vor“. Diesen Trend traden Daytrader wahlweise auf dem 5-Minuten-Chart oder gar dem 1-Minuten-Chart. Zusammengefasst lässt sich also sagen:

Der Startschuss für Intraday-Trading im DAX mit dem Aufwärtstrend ist gefallen.

Es gab bereits in den vergangenen zwei Tagen hervorragende Möglichkeiten im DAX, S&P 500, NASDAQ und Co mit Daytrading Geld zu verdienen und solange der Aufwärtstrend im Stundenchart bestand hat auch in den jetzt noch folgenden Tagen. Lediglich das Regelwerk der Markttechnik sollte nicht vernachlässigt werden – schon gar nicht zu Gunsten eines trügerischen Bauchgefühls.

Diese Signale ließen auf eine Erholung des Abverkaufs schließen

Anfangs sprach ich von Hinweisen, die bereits im Vorfeld der Entlastungs-Rallye am Aktienmarkt auf eine Erholung an den Börsen schließen ließen. Diese haben wenig bis gar nichts mit der Markttechnik zu tun. Ich schaue mir diese Signale dennoch an und baue sie entsprechend in mein Trading ein. Und zwar:

Im Zuge meiner täglichen Handelsvorbereitungen gucke ich mir immer auch die Put/Call-Ratios des Vortages an. Besonders hohe Werte deute ich entsprechend antizyklisch, getreu dem Motto „Die Masse liegt häufiger falsch als richtig“. Ganz ähnlich meine Interpretation zum von CNN veröffentlichten Fear & Greed Index (ein Barometer, welches Angst und gier am Markt messen soll).

Zusätzlich zu diesen beiden Signalen stieg das Aufwärtsvolumen sowohl an der NYSE als auch der NASDAQ stark an. Ich konnte hier beobachten, dass zwei bis dreimal so viele Aktien anstiegen, wie fielen. Solche Signale für sich allein genommen bewegen mich nicht dazu direkt in den Markt einzusteigen, aber in Kombination mit weiteren Hinweisen plus der markttechnischen Tatsache, dass sich im Stundenchart ein neuer Aufwärtstrend etablierte, das genügt mir.

Bitte vergiss nicht, dass dieses volatile Marktumfeld aktuell eher Daytrader denn Swing-Trader begünstigt. Das kann in einigen Wochen wieder ganz anders aussehen. Auf höheren Zeiteinheiten ist weiterhin Geduld angesagt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Trading.


Dein Mario Lüddemann

 

PS: Wie Du von der Volatilität extrem profitieren kannst und überdurchschnittliche Renditen größer 50% realisieren kannst, ist Thema meines neuen Mastermind-Seminars Volatilität. Hier erfährst Du auch sämtliche Umkehrsignale, die Dir frühzeitig einen Trendwechsel signalisieren. Dieses Seminarformat ist ausschließlich für erfahrene Trader und Investoren gedacht und momentan nur stark limitiert verfügbar. Deshalb ist für den Termin im April auch nur noch ein Plätzchen frei verfügbar. Weitere Infos auf Anfrage per E-Mail an info@lueddemann-coaching.de

[banner-ende]

 

Entdecke weitere Beiträge

Coaching, Mentoring für Börsenhandel und synthetische Anlagestrategien

Coaching, Mentoring für Börsenhandel und synthetische Anlagestrategien

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötigen, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.

2020 © Copyright Lüddemann Investments GmbH | Designed im BRAND / ATELIER

Sichere Dir jetzt Deinen Webinar Platz!

Der Schutz deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von dir benötigen, um dir die nötigen Infos für das Online-Seminar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst du wie genau deine Daten verarbeitet werden.

Der Newsletter für erfolgreiches Trading und Kapitalanlage an der Börse

Mit Eintrag in unsere Newsletter-Liste versorgen wir Sie mit Video-Analysen zu DAX, S&P, Nasdaq & Co, wertvollem Know-how und halten Sie über alle wichtigen Neuerungen auf unserer Internetseite auf dem Laufenden.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.

Tragen Sie sich jetzt ein, um zum Webinar zu gelangen

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.