Und es hat ZOOM gemacht!

Und es hat ZOOM gemacht!

Zoom-Trade von Anfang bis jetzt

In einem meiner vielen Webinare habe ich zuletzt einen interessanten Trade auf die Aktie Zoom vorgestellt. Diesen Trade möchte ich Dir von Anfang an aufzeigen. Das tolle an dieser Trade-Idee war, dass jeder mit markttechnischen Kenntnissen und dem Wissen um ein konkretes simples Einstiegs-Setup ebenfalls hätte umsetzen können.

Im Screeningdienst wanderte die Aktie von Zoom bereits vor einigen Wochen auf unsere Watchliste. Auf diese Watchliste der „Top-Handelschancen“ kommen nur die trendstärksten und gewinnwahrscheinlichsten Kandidaten.

Damit Du besser verstehen kannst, warum ich Zoom als Top-Handelschance aufgenommen habe, lies Dir am besten kurz unsere Screeningdienst-Analyse vom 7. September 2020 dazu durch:

Top-Handelschance: Zoom (ZM) vom 7. September 2020 aus dem Screeningdienst

Zoom konnte gerade hierzulande durch die Corona-Pandemie enorm an Bekanntheit hinzugewinnen. Das US-amerikanische Unternehmen bietet Software für Videokonferenzen an, die für jedermann einfach und effektiv benutzbar sind.

Das spiegelt sich auch deutlich im Börsenkurs vergangener Monate wieder. Bereits seit Dezember 2019 gewinnt die Aktie von Zoom stetig an Wert. Vom damaligen Tiefpunkt bei 62,02 US-Dollar bis zum Rekordkurs bei 478 US-Dollar vorige Woche legten die Notierungen um ordentliche 671 % hinzu.

Da verwundert es wenig, dass sich auch markttechnisch in dieser Aktie immer wieder tolle Aufwärtstrends ausbilden, die für Trader guten Gewinne auf der Long-Seite bedeuten können.

Allein die letzte Aufwärtsbewegung im laufenden Trend brachte Zoom einen Kurssprung von 108 % ein. Dazu brauchten die Notierungen lediglich 3 Wochen an Zeit.

Insgesamt ist durch diese enormen Bewegungen das Risiko von stärkeren Gegenbewegungen immer mit zu beachten. Und das zeigt sich auch im Rücksetzer der letzten Handelstage.

Ausgehend vom Hochpunkt bei 478 US-Dollar gab die Aktie immerhin zügig um 27 % nach. Ein Trade in Zoom ist also definitiv etwas spekulativer, die Gewinnaussichten aufgrund der enormen Stärke allerdings auch durchaus reizvoll.

Damit ein platzierter Anfangsstop nicht direkt jenseits von Gut und Böse liegt, bleibt hier fast nur ein Einstieg auf dem Stunden-Chart. Ergibt sich hier ein 1-2-3-Muster mit einem guten Stop-Loss-Möglichkeit, können Trader hier auf der Long-Seite zuschlagen.

+50 % in Zoom in kurzer Zeit

Seit Aufnahme in den Screeningdienst hat die Zoom-Aktie sich um mehr als 50 % verbessern können.

Nun zum Trade-Einstieg in Zoom

Wir erinnern uns:

„Damit ein platzierter Anfangsstop nicht direkt jenseits von Gut und Böse liegt, bleibt hier fast nur ein Einstieg auf dem Stunden-Chart. Ergibt sich hier ein 1-2-3-Muster mit einem guten Stop-Loss-Möglichkeit, können Trader hier auf der Long-Seite zuschlagen.“

Ich hielt im Stundenchart also Ausschau nach einem Einstiegs-Setup mit gleichzeitig attraktiven Anfangsstop. Werfen wir nun einen genaueren Blick auf den damaligen Stundenchart.

Trade-Setup im Stundenchart

Gleich vorab, es gab mehrere Möglichkeiten der Trade-Eröffnung. Ich werde heute auf zwei eingehen.

Die erste Variante nach Markttechnik hätte wie folgt aussehen können:

Ein Long-Einstieg in Zoom wäre bei der Einkreisung erfolgt, ein anfänglicher Stop-Loss knapp unter 387 US-Dollar platziert worden. Rein markttechnisch ein durchaus solider Einstieg. Der Trade würde zum jetzigen Zeitpunkt auch immer noch laufen, allerdings entschied ich mich gegen eine Positionseröffnung!

Der Grund dafür ist in dem für meinen Geschmack in diesem Fall zu großen Stop-Loss gewesen. Rund 8 % Risiko in der Aktie für einen Trade-Einstieg auf dem Stundenchart waren mir hier zu viel des Guten. In unserer Analyse des Screeningdienstes wiesen wir auch explizit darauf hin (siehe weiter oben).

Auch wenn es schwer fällt, halte ich mich dann lieber zurück und mache den Trade nicht. Neue Chancen ergeben sich immer wieder, wenn nicht in der Zoom-Aktie, dann in einer anderen.

In diesem Fall ergab sich kurze Zeit später allerdings tatsächlich ein weiteres wesentlich interessanteres Setup. Und hier passte auch das Anfangsrisiko gemessen am Stop-Loss.

Das 1-2-3-Einstiegsmuster baute sich hier in einer nur wenige Stunden anhaltenden Konsolidierung auf. Der Einstieg erfolgte an der eingekreisten Markierung und auch der Anfangsstop lag mit 4 % wesentlich niedriger als noch in der ersten Variante.

Das Gesamtpaket dieses Long-Entries passte und deshalb erfolgte auch entsprechend ein Long-Einstieg.

Wenn Dir nicht ganz klar ist, warum ich die Trends und die entsprechenden Korrekturen so eingezeichnet habe, dann kann ich Dir empfehlen, Dich noch für meine am 6. Oktober 2020 beginnende 10-teilige Live-Webinar-Reihe „Kleines Konto groß traden“ anzumelden. Hier legen wir Dir einen soliden Grundstein, um mit dem markttechnischen Trading optimal in der Praxis beginnen zu können und solche Trades, wie in Zoom auch selbstständig zu erkennen und umzusetzen.

Weitere Informationen dazu findest Du auf meiner Internetseite hier: https://mariolueddemann.com/kleines-konto-gross-traden/

Ich wünsche Dir erfolgreiches Trading,

Dein Mario Lüddemann

Entdecke weitere Beiträge

Der beste Trader Deutschlands

Ich bin nominiert! Vor einigen Wochen erhielt ich eine E-Mail von Digital Beat – den Veranstaltern des Finanzkongresses – in der mir mitgeteilt worden ist,

Was sollten Vollzeit-Trader im Monat verdienen?

Dieses Einkommen ist realistisch! Welches Einkommen ist bei einem Vollzeittrader nach einer entsprechenden Trader-Ausbildung durchschnittlich im Monat realistisch? Reichen Konten von 100.000 oder sogar 10.000

Coaching, Mentoring für Börsenhandel und synthetische Anlagestrategien

Coaching, Mentoring für Börsenhandel und synthetische Anlagestrategien

Chromstr. 86-88, 33415 Verl
+49 (0)5246 936 664 6
info@mariolueddemann.com

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.

2020 © Copyright Lüddemann GmbH | Designed im BRAND / ATELIER

Tragen Sie sich jetzt ein, um zum Webinar zu gelanden

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.