Welche Indikatoren sind im Trading nützlich

Indikatoren, Mario Lüddemann, Trading,

Welche Indikatoren sind im Trading nützlich

Diese Trading-Indikatoren nutze ich für meinen Handel

Welche Trading-Indikatoren nutzt Du für Deinen Handel? Das ist eine Frage, die ich jedes Jahr sicherlich 100 Mal gestellt bekomme. Hier also direkt die Antwort:

Vor gut 20 Jahren habe ich eine Ausbildung zum Charttechniker gemacht und ich sage Dir, das war wirklich spannend. In dieser Zeit habe ich viele Einblicke in die Welt der Indikatoren erhalten können, am Ende hatte ich allerdings folgende für mich äußerst wertvolle Erkenntnis gewonnen:

Die ganzen Trading-Indikatoren haben mich im Trading nicht einen einzigen Meter weitergebracht!

Bedeutet das tatsächlich, dass ich als Trader keinen einzigen Indikator benutze? Mehr dazu in meinem Blog-Beitrag.

Bollinger Bänder, RSI, MACD und viele mehr

Es gibt eine unfassbare Anzahl an verschiedenen Trading-Indikatoren, die die verschiedensten Dinge anzeigen sollen. Gerade für Einsteiger ist ein Indikator sehr verlockend, denn Indikatoren liefern konkrete Einstiegsmöglichkeiten und Ausstiegssignale, ohne dass eine weitere, tiefere Analyse nötig wäre.

Und es stimmt, diese Signale bekommst Du über die verschiedenen technischen Indikatoren wie den MACD (Moving Average Convergence Divergence), den ADX (Average Directional Index), die Fibonacci Retracements, den RSI oder verschiedene andere Trendfolge-Indikatoren. Das Problem daran ist, dass ein Signal alleine nicht für stetige Gewinne ausreicht. Um ehrlich zu sein, habe ich noch keinen einzigen Trader gesehen, der rein mit einem Indikator dauerhaft Geld verdient hätte.

Eigene Auswertungen, aber auch eine Vielzahl unabhängiger Tests zu einzelnen technischen Indikatoren kommen fast ausnahmslos zu folgendem ernüchternden Ergebnis:

Indikatoren führen langfristig zu sehr hohen Verlusten.

Der Grund ist meiner Meinung nach sehr einfach: Ein Indikator ist eine rein mathematische Darstellung von Kursen der Vergangenheit. Hinter jedem Indikator steckt eine mathematische Rechnung, eine Formel.

Das allein ist noch in Ordnung, schließlich fußen viele Trading-Strategien auf Erkenntnisse der Vergangenheit. Allerdings sind all die Daten, die für einen Indikator von Nöten sind, nichts anderes, als exakt das, was Du ohnehin auf stinknormalen Charts siehst. Die Darstellung der Marktdaten über einen Indikator ist bloß eine andere, aber eben keine bessere.

Sind die verschiedenen Indikatoren wirklich nützlich für Dein Trading?

Statt technischen Indikatoren lohnt der Blick auf die echten Kursbewegungen eines Marktes

Deshalb nutze ich so gerne die Markttechnik. Das ist die reine Betrachtung der Kurse in Bezug auf einen vorhandenen Trend. Ich erkenne durch diese technische Analyse auf einen Blick wesentlich mehr über den Kursverlauf, als mit irgendeinem Indikator. Sofort erkenne ich, ob eine Aktie, ein Index oder irgendein anderer Markt sauber in einem Aufwärtstrend oder in einem Abwärtstrend verläuft. Auch Seitwärtstrends lassen sich so wesentlich einfacher erkennen und identifizieren. Indikatoren blenden dies häufig aus. Für mich eine extreme Schwachstelle von Indikatoren.

Der reine Blick auf das Kursverhalten zeigt mir, ob der Markt gerade schön läuft oder ob es hakt, ein Indikator tut dies nicht.

Indikatoren zeigen häufig nur den Chart selber, bloß in einer anderen Darstellung. Wenn Du mich jetzt schon etwas länger beobachtest, vielleicht meinen Blick auf die Woche auf „Youtube“ verfolgst, die Artikel auf meinem Blog liest oder bereits in einer meiner Ausbildungen warst, dann weißt Du, dass ich eben doch Indikatoren nutze.

Um die Verwirrung abschließend aufzulösen, hier der Grund für mein Handeln:

Diese Indikatoren nutze ich zur Chartanalyse

Also, alles was ich gerade über Indikatoren schrieb, meine ich genauso und ohne Ausnahme. Rein als Einstiegs- und Ausstiegsgenerator sollte NIEMAND Indikatoren für seine Handelsentscheidungen im Trading oder Daytrading einsetzen. Sehr wohl kann ein Indikator unterstützend hilfreich bei Deiner Trading-Strategie sein.

Neben der Markttechnik verwende ich zusätzlich mein 6-Phasen-Modell. Dieses Modell beinhaltet auch Indikatoren. Gleitende Durchschnitte, um es auf den Punkt zu bringen. Ich nutze zum Beispiel gerne die 200-Tage-Linie für meine Beobachtungen der Kurse. Zusätzlich zum gleitenden Durchschnitt habe ich noch einige weitere Indikatoren, die mir in Kombination in ganz gewissen Marktsituationen helfen sollen, meine Trendanalysen noch weiter zu verbessern.

Denn im markttechnischen Trend-Trading geht es ausschließlich darum, die allerstärksten Trends in Trendrichtung zu traden. Markttechnik in Verbindung mit meinem 6-Phasen-Modell ist für mich als Trader ein extrem mächtiges Werkzeug. Ich verwende diese Kombination bereits seit Ewigkeiten im Trading erfolgreich.

Wichtig ist hierbei, dass es gemeinsam korrekt angewendet wird. Denn dann entwickelt es eine großartige Kraft im Trading. Für sich allein gesehen haben Indikatoren meiner Ansicht keinen Wert für Deine Trades.

Wenn Du meine Art des Tradings kennenlernen möchtest – kostenlos – dann lade ich Dich zu meinem zweitägigen Online-Seminar Rendite unlimited ein. Hier erkläre ich Dir meinen Trading-Ansatz der Markttechnik. Als zusätzliches äußerst spannendes Thema biete ich an diesem zweitägigen Seminar sogar noch das überaus lukrative Newstrading in Kombination mit der Markttechnik an. Es wird spannend und Du solltest Dir das nicht entgehen lassen.

Mit dem Gutschein-Code RU100 kannst Du Dir hier eines der limitierten Tickets sichern. Klicke hier.

Dein Mario Lüddemann

Entdecke weitere Beiträge

Das Risk- und Money-Management

Warum ist das Risk- und Money-Management für Trader so wichtig? Wusstest Du schon das 90 % der Trader, 90 % ihres Kapitals in den ersten

Sichere Dir jetzt Deinen Webinar Platz!

Der Schutz deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von dir benötigen, um dir die nötigen Infos für das Online-Seminar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst du wie genau deine Daten verarbeitet werden.

Der Newsletter für erfolgreiches Trading und Kapitalanlage an der Börse

Mit Eintrag in unsere Newsletter-Liste versorgen wir Sie mit Video-Analysen zu DAX, S&P, Nasdaq & Co, wertvollem Know-how und halten Sie über alle wichtigen Neuerungen auf unserer Internetseite auf dem Laufenden.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.

Tragen Sie sich jetzt ein, um zum Webinar zu gelangen

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.