Der Einstieg mit dem Trick des Traders

Der Einstieg mit dem Trick des Traders

Höhere Renditen mit Hilfe des Trick des Traders

In Aktien, die eine größere Korrektur machen, nutze ich für mein Trading gerne selbst den Einstieg mittels des Trick des Traders, da sich hier oftmals höhere Renditen erzielen lassen.

Aber was ist der Trick des Traders überhaupt? Und wie kannst auch Du diesen Einstieg für Deine Trades nutzen, um mehr Geld zu verdienen?

Das alles möchte ich Dir in meinem heutigen Blogpost näher erläutern.

Der Trick des Traders einfach erklärt

Aber beginnen wir erstmal mit der Erklärung, was der Trick des Traders überhaupt ist. Unter dem Trick des Traders versteht man einen alternativen Einstieg in einen Trade in Trendrichtung, um höhere Renditen zu erzielen als bei einem klassischen Einstieg über den P2.

Nehmen wir an, wir haben zum Beispiel im S&P 500 eine Aktie gefunden, die im Screening sehr gut aussieht, die also steigende Tiefs und steigende Hochs hat. Dann gibt es natürlich immer mehrere Möglichkeiten, in einen solchen Trade einzusteigen.

Der Einstieg am P2 ist der klassische Einstieg, wo dann jeweils der Stop-Loss unter den letzten Tiefpunkt nachgezogen wird.

Beim Trick des Traders starten wir den Versuch bereits früher in einen solchen Trend-Trade hineinzukommen. Grundlegend geht ein Trend-Trader während einer Korrekturphase davon aus, dass der markttechnische Trend hält und sich im Anschluss an die Korrektur weiter fortsetzt. Das bedeutet, ein Einstieg könnte bereits während einer laufenden Korrektur erfolgen. Gelingt dies hat der Trader zwei Vorteile:

  1. Der Trade ist bereits früher eröffnet und wenn sich der Trend fortsetzt, dann ist der Trader bereits in der Gewinnzone.

  2. Mit Trendfortsetzung durch den Ausbruch über den P2 kann bereits eine erste Stoppanpassung – häufig nahe dem Break-Even-Punkt – vorgenommen werden.

Nun stellt sich noch die Frage, nach dem konkreten Einstiegspunkt während einer Korrektur, um tatsächlich einen Trade mit dem Trick des Traders zu eröffnen. Hier gibt es kein richtig oder falsch, ein Trader muss sich nur im Vornhinein darüber klar sein, wann er rein möchte. Ich verwende sehr gerne das 50-%-Korrekturlevel der vorangegangenen Trendbewegung (siehe Chart-Bild). Eine weitere Möglichkeit ist der Einstieg beim Rücklauf an den letzten P2 im markttechnischem Trendverlauf.

Am Ende eines erfolgreichen Trend-Trades der mit Hilfe des Trick des Traders eröffnet wurde, steht also ein höherer Gewinn, als über den Einstieg am P2.

Deinen Stop ziehst Du dann, wie beim klassischen Einstieg, bei einem Aufwärtstrend jeweils immer wieder unter das letzte gültige Zwischentief im laufenden Trend.

Auch wenn beim Trick des Traders die Gewinne deutlich höher sein können als beim klassischen Einstieg, so solltest Du folgendes Wissen: Der Haken am Trick des Traders ist, dass wir zum Zeitpunkt des Einstiegs in einer Korrektur sind. Das bedeutet eine Aktie bewegt sich in diesem Moment entgegen der Trendrichtung. Mit dem Einstieg ist also nicht klar, ob die Kurse der Aktie drehen, bevor es zu einem markttechnischen Trendbruch kommt. Denn auch wenn sich Trends häufig fortsetzen, so werden sie dennoch auch irgendwann einmal beendet.

Die Möglichkeit, dass ein Trend beendet wird, wenn sich eine Aktie zu beginn eines Trades bereits im Rücklauf befindet, ist definitiv gegeben.

Einer der bekanntesten Anwender des Tricks des Traders, nach dem auch der Ross-Haken benannt ist, ist die Trader-Legende Joe Ross. Er ist seit vielen Jahren an der Börse aktiv und seit 1981 erfolgreicher Daytrader. Er hat viele Bücher, Aufsätze und Artikel zum Thema Börse und Futures-Trading geschrieben.

Viele Trader nutzen den Einstieg mit dem Trick des Traders nicht, da ihnen die Erfahrung fehlt und sie sich somit in einem solchen Trade nicht wirklich wohl fühlen. Wenn Du Dir allerdings vorher genug Gedanken darüber gemacht hast, wie Dein Money- and Riskmanagement aussehen soll und Du idealerweise einen Handelsplan und ein Trading-Journal führst, um Dein Trading zu dokumentieren, könnte der Trick des Traders Deine Renditen und damit auch Deine Gewinne und Dein gesamtes Ergebnis womöglich deutlich steigern.

Weitere wertvolle Tipps für eine profitable Trading-Karriere

Möchtest Du noch weitere Tipps und Handelsstrategien erfahren, um an der Börse erfolgreich zu sein? Dann empfehle ich Dir, an der 90-Tage-Trader-Ausbildung teilzunehmen.

In etwa 90 Tagen vermittle ich Dir die Regelwerke hochprofitabler Trading-Strategien, die Dich dazu befähigen, handelsrelevante Aktien zu filtern und diese professionell zu traden.

Weitere Infos inklusive einer Anmeldemöglichkeit findest Du hier:

Richtig traden lernen – die 90-Tage-Trader-Ausbildung!

 

Entdecke weitere Beiträge

Das Risk- und Money-Management

Warum ist das Risk- und Money-Management für Trader so wichtig? Wusstest Du schon das 90 % der Trader, 90 % ihres Kapitals in den ersten

Sichere Dir jetzt Deinen Webinar Platz!

Der Schutz deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von dir benötigen, um dir die nötigen Infos für das Online-Seminar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst du wie genau deine Daten verarbeitet werden.

Der Newsletter für erfolgreiches Trading und Kapitalanlage an der Börse

Mit Eintrag in unsere Newsletter-Liste versorgen wir Sie mit Video-Analysen zu DAX, S&P, Nasdaq & Co, wertvollem Know-how und halten Sie über alle wichtigen Neuerungen auf unserer Internetseite auf dem Laufenden.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.

Tragen Sie sich jetzt ein, um zum Webinar zu gelangen

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Ihnen benötige, um Ihnen das Webinar zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie wie genau Ihre Daten verarbeitet werden.